Aktionen | Nothilfe-Aktionen | Flut-Katastrophe | Stadt Ahrweiler
1.200 Gefl├╝chtete und Migrant:innen helfen nach Flutkatastrophe

Nach den Flutkatastrophen in mehreren deutschen St├Ądten sind hunderte Gefl├╝chtete und Migrant:innen aus ganz Deutschland zur Katastrophenhilfe und Unterst├╝tzung des Wiederaufbaus ins Ahrtal angereist. Bund, L├Ąnder und Kommunen k├Ânnen aufgrund des Ausma├čes an Zerst├Ârung nicht ├╝berall gleichzeitig Hilfe leisten. Die zerst├Ârten Gebiete sind deswegen auf die Ehrenamtlichen angewiesen. Time to Help e.V. mobilisierte 1.200 vorwiegend muslimische Menschen, viele darunter Gefl├╝chtete. Sie helfen bei der Versorgung, r├Ąumen Schutt und putzen sogar Kirchen.

Nach der Flutkatastrophe, die vor allem das Ahrtal in Rheinland-Pfalz ereilt hat, bestand ein akuter und erheblicher Bedarf an Hilfe f├╝r den Wiederaufbau. Der Offenbacher Verein Time to Help e.V. hat in Zusammenarbeit mit 28 Vereinen aus ganz Deutschland 1.200 Helfer:innen mobilisiert, die seit 20 Tagen in den betroffenen Gebieten aktiv sind. Seit drei Wochen k├╝mmert sie sich um die Versorgung mit Lebensmitteln und Trinkwasser, organisiert Sachspenden und leistet mit den angereisten und ans├Ąssigen Unterst├╝tzer:innen humanit├Ąre Hilfe im Ahrtal.

Die meisten der Ehrenamtlichen haben zum ├╝berwiegenden Teil einen Migrationshintergrund und verf├╝gen ├╝ber ganz unterschiedliche Hintergr├╝nde und Geschichten. Menschen mit europ├Ąischer Migrationshistorie, beispielsweise aus Portugal oder Belgien, arbeiten mit Menschen mit kurdischem, jesidischem, syrischem oder eben t├╝rkischem Migrationsbezug Hand in Hand mit Deutschen ohne einen solchen.