Ramadan-NRW

Mit der Initiative ‚Äěramadan-nrw‚Äú m√∂chten wir den Fastenmonat Ramadan zum Anlass f√ľr ein weiteres Friedensprojekt nehmen.

Es ist uns wichtig Mitb√ľrger und Mitb√ľrgerinnen mitzunehmen und religi√∂se Rituale und deren Hintergr√ľnde zu erl√§utern. Wir m√∂chten unseren Beitrag zur Schaffung einer lebenswerteren Welt leisten. Daf√ľr ist es unserer Ansicht nach erforderlich, dass die Kenntnisse √ľber religi√∂se Feierlichkeiten, wie die j√ľdische Chanukka, das christliche Weihnachtsfest und auch die muslimische Fastenzeit im Ramadan nicht verloren gehen. In diesem Sinne empfehlen wir allen Mitgliedern Einladungen zu entsprechen, an Veranstaltungen teilzunehmen, aber auch selber interreligi√∂se Veranstaltungen zu organisieren.

In diesem Zusammenhang hat dialog-nrw in ganz NRW eine Aktion zu Weihnachten gestartet mit dem Ziel, Br√ľcken des Dialogs, der Verst√§ndigung und der Freundschaft aufzubauen und zu vertiefen. Mitgliedern und Freunden wurden daher folgende Aktionsm√∂glichkeiten zu Weihnachten empfohlen: Besuch von Weihnachtsfeiern, Verschicken von Weihnachtpost, Geschenke an Nachbarn und Freunde, gemeinsames Backen von Weihnachtspl√§tzchen, und vieles mehr.

Jetzt m√∂chten wir den Fastenmonat Ramadan zum Anlass nehmen, Vorurteile abzubauen und neue Freundschaften zu kn√ľpfen. Dazu m√∂chten wir alle, die Interesse daran haben, zu einem Fastenbrechen, in einer entspannten und gem√ľtlichen Runde einladen.

Die direkte Begegnung ist eine sehr effektive Art Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen kennenzulernen und Vorurteile abzubauen. Durch einen Besuch in einer muslimischen Familie, die mit Gastfreundschaft und Offenheit jeden Besucher willkommen heißt, bekommen Interessierte die Möglichkeit, einen Einblick in ein muslimisches Familienleben zu gewinnen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Vor allem kommt es beim gemeinsamen Essen zu anregenden und interessanten Gesprächen.